addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract

Mit dem Stadtrad zu Dünen, Elbdeichen und zu alten Hafenanlagen

49 km Distanz
20 m Aufstieg
0 m Abstieg

(2 Bewertungen)

Stadtrad an der U-Bahn Mundsburg entleihen und entlang der Wartenau und Landwehr bis zur U-Burgstraße, durch das schnörkellose Arbeiterwohnviertel Hamm gen Osten. Am Rauhen Haus Richtung Süden abbiegen durch Hafenrand-Industrie entlang der Bille, zeitweilig parrallel der Bergedorfer Schnellstraße – aber fast immer auf parkähnlich angelegten Radwegen – bis in die Boberger Niederung. Hier am Kiesteich, den Schafherden und dem Segelflugplatz vorbei zu den Sanddünen. Es lohnt ein Besuch im Naturschutz Infohaus (Dünenhaus). Weiter geht es an der hier sich idyllisch durch Felder und Naturschutzgebiet schlängelnden Bille bis zum Mitteleren Landweg. An dessen Ende entlag der Dove Elbe auf dem Deich über Allermöhe (historische Kirche), Reitbrook (Vogelschutzgebiet) nach Ochsenwerder (historische Kirche, sehr alte Höfe). Auf dem alten Bahndamm der ehemaligen Marschbahn zur Tatenberger Schleuse. Weiter am Moorfleeter Deich bis zur Wasserkunst Kaltehofe. Durch den Entenwerderpark über die "Neuen Elbbrücken"  nach Veddel und in das alte Wilhelmsburg. Hier bietet sich die Möglichkeit einen türkischen Kaffee oder Imbis zu sich zu nehmen :-)  Schließlich durch Randgebiete des Industriehafens bis zum Südportal des "Alten Elbtunels", von wo man einen schönen Blick auf die St. Pauli Landungsbrücken und die Elphie hat. Nun durch den Tunnel, die Hafenstraße mit den berüchtigten besetzten Häusern entlang bis zum Fischmarkt, hinauf zur  Palmaille, am alten Altonaer Rathaus vorbei, durch den Park zum Altonaer Bahnhof, wo man das Stadtrad wieder abgeben kann.


4,5
(2)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top