Facebook Instagram Twitter YouTube Premium Badge Offline Maps Bike Type Optimized Routing Premium Maps 3D-Routenvorschau Sturzerkennung Premium Support

Herzstücktour-Tour

125 km Distanz
260 m Aufstieg
256 m Abstieg

(1 Bewertung)

Die Tour startet am Hauptbahnhof in Ingolstadt. Bequem reist man mit dem Zug an und kann direkt auf das Rad umsteigen oder erst das urbane, und doch von Tradition geprägte Flair der Donaumetriopole genießen. Ingolstadt lädt ein zur Spurensuche, vom Bayerischen Reinheitsgebot für Bier aus dem Jahr 1516 bis zum mysteriösen Dr. Frankenstein.

Für die Herzstücktour folgt man dem ausgeschilderten Schambachtalbahn-Radweg aus Ingolstadt hinaus in das idyllische Schambachtal. Die ehemalige Bahntrasse verläuft steigungsarm und naturnah bis in die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg im Altmühltal. Highlights entlang der Strecke sind Altmannstein mit seiner mittelalterlichen Burgruine und Hexenagger mit seinem barocken Schloss.

Riedenburg eignet sich ideal als Etappenziel und lädt ein, sich mit Schmankerln wie dem Altmühltaler Lamm und der hiesigen Braukunst zu stärken. Hier lohnt sich auch ein Besuch des Falkenhofes Schloss Rosenburg oder des Kristallmuseums. Die Tour verläuft nun entlang des Main-Donau-Kanals auf dem Altmühtal-Radweg vorbei an Burg Prunn, dem malerischen Ort Essing und der Burgruine Randeck. Für eine Abkühlung sorgt vor allem im Sommer ein Abstieg in die Topfsteinhöhle Schulerloch. Die prächtige Befreiungshalle, die hoch über der alten Wittelsbacher Stadt Kelheim thront, ist schon von Weitem sichtbar. Wer es im Altmühltal lieber entspannt angehen möchte, der kann die einmalige Naturlandschaft zwischen Riedenburg und Kelheim auch an Bord eines Schiffes genießen.

Die letzte Etappe der Tour startet von Kelheim aus entlang des Donauradwegs in das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ mit dem spektakulären Donaudurchbruch. Entlang der Donau gelangt man zum Ufer auf der gegenüberliegenden Seite des Klosters Weltenburg und setzt mit der Seilfähre oder einer Zille über. Am schönsten lässt sich der Donaudurchbruch jedoch auf einem Ausflugsschiff der Kelheimer Weißen Flotte erleben.

Von Weltenburg aus führt die Tour über Sandharlanden nach Abensberg, wo man in Kuchlbauer`s Bierwelt eine einzigartige Kombination von Kunst und Bier erleben kann. Außerdem ist hier das Anbaugebiet des Abensberger Spargels, der sich zwischen April und Juni als ideale Stärkung für alle Radler anbietet. Weiter geht es nach Bad Gögging, wo ein Aufenthalt in der Limes-Therme Entspannung für Körper und Geist verschafft, bevor die Tour auf dem Donauradweg zurück nach Ingolstadt führt.

Weitere Tourenvorschläge unter: www.ingolstadt-tourismus.de/radwandern


5,0
(1)