addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open

Asten

13 km Distance
670 m Ascent
670 m Descent

(2 ratings)

Routenverlauf:

Von Brannenburg aus fürt die Tour erst über eine Teerstraße, später sackrisch steil über Schotter bergauf. Oben geht es mit leichtem gefälle Abwerts, zuerst über eine Schotterstraße, dann über einen wenig genutzten Waldweg bis zur Straße auf die Asten, der folgt man ein stück, bevor man nach rechts auf einen Trail abbiegt, ab hier volgt die Abfahrt, überwiegend auf Trails (S3), bis ins Tal.

 

Charakter:

Das Gebiet um den Riesenkopf wirkt von Radlern vergessen, wobei es Taumhafte Trails her giebt, denen es teilweise nicht schaden würde, besser eingefahren zu werden. Wenn man glück Hat begegnet man auf der Tour einem sich aufblasenden Auherhan und keinem sich aufblasendem Wirt, der Mountainbiker  sieht. Daher empfiehlt es sich die Wirtschaft an den Asten zu meiden. Bei der Abfahrt sind auf dem Trail relativ wenig Wanderer, erst unterhalb des Petersberg dann mehr. Also nicht erschrecken wenn mal ein Wanderer daher kommt.


0.0
(2)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top