addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open

Tour Chinzig Chulm / Goldplangg

52 km Distance
2,620 m Ascent
2,620 m Descent

(1 rating)

Auf den Spuren Suworows führt uns eine der wohl schönsten, aber auch anspruchsvollen Biketouren im Kanton Uri über die Chinzig Chulm ins Muotatal und von dort über die Goldplangg und Riemenstalden zurück nach Flüelen. Nach einer Einfahrstrecke übers Riet legt man bequem die ersten 1000 Höhenmeter mit der Luftseilbahn Biel-Kinzig zurück. Der Einstieg in die erneute Fahrt ist mässig steil, so dass zwei Drittel des Aufstiegs zur Chinzig Chulm ohne Probleme befahren werden können. Im obersten Drittel muss das Bike entweder geschultert oder geschoben werden. Ist der Grat erreicht, setzt die traumhaft schöne Aussicht auch verwöhnte Biker in Staunen. Von der Chinzig Chulm steht dem Biker eine im oberen Teil anspruchsvolle, dann aber zunehmend einfacher werdende Abfahrt mit 1200 Meter Höhendifferenz bevor. Die Strecke bietet unzählige schöne Plätze für eine Rast. Beim Äbnet (Punkt 034) beginnt der zweite Aufstieg auf einem Fahrweg bis zur Goldplangg (Höchi). Der Blick von der Höchi ins Muotatal bis zum Pragelpass und Richtung Westen nach Riemenstalden und dem Oberbauenstock bildet einen zweiten landschaftlichen Höhepunkt dieser Tour. Das nachfolgende Teilstück beinhaltet wohl alles, was ein echter Downhillfreak von einer Abfahrt erwartet. Ein breiter Bergweg sorgt für den technisch anspruchsvollen Teil bis zum Stafel, wo der Bergweg in eine Asphaltstrasse übergeht. Dann muss man sich im wahrsten Sinne des Wortes an den Zügeln nehmen, um nicht in einen Geschwindigkeitsrausch zu fallen. Bald schon erreichen wir unseren Ausgangspunkt Flüelen.

Für den Transport des Bikes mit der Seilbahn Biel-Kinzig müssen Sie mit CHF 5.-- rechnen


5.0
(1)

MTB


icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top