addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open eye-hide compass search-map download-app phone-shield
Facebook Instagram Twitter YouTube Premium Badge Offline Maps Bike Type Optimized Routing Premium Maps 3D Route Preview Fall Detection Premium Support

3. Etappe Kunkelspass - Splügen

76 km Distance
2,420 m Ascent
1,470 m Descent

(0 ratings)

Von Uwe – Der Kunkelspass stellt eine Verbindung zwischen Vättis im Taminatal im Kanton St. Gallen und Tamins im Kanton Graubünden dar. Der Pass hat überhaupt keine Verkehrsbedeutung und ist von Norden kommend ab Kunkels für den motorisierten Verkehr gesperrt, Anlieger natürlich ausgenommen. Auch von Süden ist er gesperrt, was aber nicht heißt, dass man keinen Autos begegnet. Für Rennradfahrer ist der Pass von Norden kommend kein Problem, da die einzige nicht asphaltierte Passage überschaubar ist und auch nicht sehr steil ist (400 m, max. 12 % Steigung). Die Südseite ist aus Sicht des Autors für Rennradler nicht zur Auffahrt geeignet, da die oberen 3,5 Kilometer überwiegend geschottert sind und die Piste in diesem Bereich bis zu 20 % steil ist. Als Abfahrt haben wir uns die Südseite einmal gegönnt, dafür aber extra Turnschuhe mitgenommen, um einen Teil der Strecke zu Fuß zu erleben. Gerade die geschotterte Südseite ist eine Reise wert. Selten solch eine tolle Landschaft erlebt wie dort!


0.0
(0)