addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open eye-hide compass search-map download-app phone-shield

Strudengaurunde

39 km Distance
92 m Ascent
61 m Descent

(0 ratings)

Streckenführung durchgehend am "Donauradweg" am linken und rechten Donauufer zw. Grein/Donaubrücke und Ybbs/Donaubrücke.Bundesstraße im Ortsgebiet von St.Nikola und Sarmingstein ca. 10%, Bundesstaße mit Mehrzweckstreifen ca. 20%, Gemeindestraße    ca. 30 %, Radweg ca. 40%

 

Wegbeschreibung: 0 km Der Ausgangspunkt unserer Strudengaurunde ist die Gießenbachmühle am Eingang zur Stillensteinklamm, am westlichen Ende der Gemeinde St. Nikola~Donau. Vorbei an der sagenumwobenen Insel Wörth biegen wir unterhalb der Burg Werfenstein nach links in den Ortsteil Struden ab. Wir passieren das Kaiserliche Mauthaus, die ehemaligen Schifferkirche von Struden und das Gemeindeamt St. Nikola. Bevor wir wieder auf die Bundestrasse fahren ist links die Haussteinkapelle, über der in den Felsen eine Inschrift gehauen ist, die über die Sprengung des Haussteins (Donauwirbel) und die Regulierung des Strudens informiert. Im Ortsteil St. Nikola passieren wir das alte Schiffsmeisterhaus und überqueren schließlich den Dimbach. Hoch auf einem Felsen steht die Pfarrkirche St. Nikola. Vorbei an der Volksschule, setzen wir unsere Fahrt Richtung Sarmingstein fort. Hier sehen wir die Filialkirche und das Schiffsmeisterhaus. Oberhalb des Schiffsmeisterhauses steht der Rundturm, der früher den nördlichen Eckpunkt der „Bastei“ darstellte. Nach dem Gasthof Ettlinger geht es weiter durch den Ortsteil Hirschenau, über die Landesgrenze von Niederösterreich nach   Isperdorf   und weiter durch die Ortschaft Weins zum Schaukraftwerk Ybbs-Persenbeug. Am Kraftwerk überqueren wir die Donau und fahren anschließend entlang des rechten Donauufers Richtung Willersbach und schließlich unterhalb der  Ruine Freyenstein am Radweg entlang der Donau Richtung Hößgang. Auf diesem Streckenabschnitt genießen wir einen herrlichen Ausblick auf die Gemeinde St. Nikola und die am Beginn der Runde durchfahrenen Ortsteile.

In Wiesen hat man die Möglichkeit die Strudengaurunde abzukürzen und mit der Überfuhr (Radfähre) direkt nach Grein zu übersetzen. Ansonsten fahren wir bis zur Donaubrücke Grein und überqueren hier die Donau in Richtung Grein. Am Ende der Runde besteht in der Jausenstation Gießenbachmühle die Möglichkeit für eine Stärkung.


0.0
(0)




icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter