addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open eye-hide compass search-map download-app phone-shield

mittel/leichte Tour: Wernshausen - Breitungen - Trusetaler Wasserfall - Kleinschmalden - Floh-Seligental - Schmalkden - Wernshauen

41 km Distanz
400 m Aufstieg
400 m Abstieg

(1 Bewertung)

Startpunkt war Wernshausen und über Strasse gings nach Breitungen.

In Btr wird ins Borntal abgebogen. Nach einigen Meters beginnt die Steigung und der Untergrund ändert sich zu anfangs Schotter und später Landwirstchaftwege. Bis Laudenbach geht es schoen hoch und runter und selbst trainierte biker können sich hier leicht zum schwitzen bringen :D

In Trusetal angekommen wurde natürlich der Wassserfall besucht. Vorsicht wer bis zum Wasserfall fährt sollte daran denken dass auf den engen Weg neben dem Fluesschen auch Wanderer/Besucher unterwegs sind.

Nach Besuch des Wasserfalls gings über die Strasse wieder auf den Radweg und natürlich kam wieder "eine" Steigung...

Die Wege gehörten meist zu Schotter, Waldwege und Landwirtschaftswegen und man musste selten Asphalt fahren.

Erst ab Auwallenburg wurde wieder richtig auf Asphalt gefahren, wobei es nun fast nur noch Bergab geht und man sich gut von dem anstrengendem Teilen der Strecke erholen kann. Oder aber man gibt gas :D

Strecke macht Spass da eigentlich alles dabei ist wz.b. schnelles fahren auf Asphalt und Schotter, enge Wegestellen, relativ große Steigungen.

erbse


2,0
(1)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Neuigkeiten