addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open

Tour Kanzelbrücke

13 km Distanz
90 m Aufstieg
90 m Abstieg

(1 Bewertung)

Die Tour Kanzelbrücke erschließt den östlichen Teil des Möhnesees und führt durch Wiesen und Felder am Haarstang mit schönen Ausblicken ins Möhnetal und auf den See und über viele Kilometer an Nord- und Südufer direkt am See entlang.

Entlang der Strecke gibt es viele Möglichkeiten zum Einkehren sowie Sport- und Freizeitangebote.
Bis auf die Abschnitte in den Orten Körbecke und Stockum sowie einem kleinen Abschnitt am Südufer (Forststraße) führt die Rundtour über separate Radwege bzw. Geh- und Radwege und oft abseits vom Autoverkehr und ist somit auch für Familien mit Kindern gut geeignet.
Die Wege sind bis auf einen Abschnitt am Südufer (zwischen Kanzelbrücke und Forststraße) durchgehend asphaltiert und auch bei feuchter Witterung gut zu befahren.
Der Einstieg in die Tour ist überall möglich. Die Tour kann in beiden Richtungen gefahren werden und ist in beiden Fahrtrichtungen durchgängig beschildert.
Durch Kombination mit anderen Routen des „Kettler-Radwegenetzes“ am Möhnesee sind Abkürzungen oder Erweiterungen der Tour möglich.

 

Streckenbeschreibung
Ein möglicher Startpunkt (mit kostenlosem Parkplatz) für die Tour ist am Haus des Gastes (Gäste-Information) im Hauptort Körbecke.

Vom Haus des Gastes aus fährt man die „Küerbiker Straße“ nach Westen zunächst bergab, dann wieder bergan bis zur abknickenden Vorfahrt. Man verlässt die Vorfahrtsstraße und fährt geradeaus weiter in den „Stockumer Weg“. Dem „Stockumer Weg“ folgt man bis zum Ortsausgang von Körbecke. Hier beginnt auf der rechten Seite ein Radweg, der nach Stockum führt. Zwischen Körbecke und Stockum verläuft der Weg durch eine Senke. Nach rechts hat man einen schönen Blick über die Felder und auf den Möhnesee. Auf halber Strecke zwischen den Orten befindet sich auf der rechten Seite der „Löer`s Hof“ und die „Baumschule Abel“.

Am Ortseingang von Stockum endet der Radweg. Durch den Ort geht es immer geradeaus entlang der Straße „Kalkofen“ bis zur „Biberstraße“. Diese muss überquert werden, um auf den parallel verlaufenden Radweg zu gelangen. Die Tour führt links weiter leicht bergauf.

Von der Kreuzung „Kalkofen/Biberstraße“ lohnt sich ein Abstecher zum „Bruchsteinhaus“ (Kunsthandwerk). Es liegt am östlichen Ortseingang von Stockum ca. 200 m von der „Biberstraße“ entfernt (Hinweisschilder) und man erreicht es schnell über den Radweg neben der „Biberstraße“ – ein Stück bergab und dann links.

Dort, wo die „Biberstraße“ eine Linkskurve macht, führt die Tour Kanzelbrücke weiter geradeaus über einen Feldweg. Der Weg verläuft zunächst leicht bergab und dann bergauf durch Wiesen und Felder. An der Wegekreuzung hält man sich rechts und biegt kurz danach erneut rechts ab auf die „Pengel-Anton-Route“. Nun geht es über die ehemalige Trasse der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) stetig leicht bergab bis zum See. Auf der rechten Seite eröffnen sich schöne Aussichten ins Möhnetal und auf den Möhnesee und später auf den „Wameler Fischteich“ und den östlichen Teil des Sees. Dann erreicht man den Ort Wamel, überquert, der WLE-Trasse folgend, die Straßen „Am Berghof“, „Wienenbusch“ und „Hermann-Kätelhön-Straße“. Unterhalb des Feriendorfs Wamel gelangt man zum großen Parkplatz „Strandbad Wamel“ (Imbiss). Der Radweg führt zwischen Parkplatz und „Bahnhofstraße“ weiter nach Osten. Am Ortsausgang von Wamel liegt rechts der„Strandhof Möhnesee“ mit Bistro und das Strandbad Wamel „Uferlos“. Nun führt der Radweg immer noch parallel zur „Bahnhofstraße“ bis zur Kanzelbrücke. Hier überquert man die Straße und fährt nun nach Süden über die Kanzelbrücke. Von der Brücke hat man einen wundervollen Blick nach links in das Naturschutzgebiet „Möhneaue Völlinghausen“ und nach rechts auf das Wameler Becken (Vorstaubecken des Möhnesees). Am Südufer biegt man nach rechts ab. Direkt am See entlang geht es über den Waldweg weiter nach Westen bis zur „Forststraße“. Der „Forststraße“ folgt man weiter in westliche Richtung bis zum „Stockumer Damm“, der das Wameler Becken vom Hauptsee trennt. Der See wird nun wieder nach Norden überquert. An der Nordseite des Damms biegt man links ab auf den Radweg neben der „Seeuferstraße“.

In der Nähe des Stockumer Damms befinden sich ein Imbiss, das „Biker`s In“ und der "Stöbermarkt Möhnesee".

Die Tour führt am Nordufer am See entlang weiter nach Westen bis zurück nach Körbecke. Am Ortseingang von Körbecke befinden sich auf der linken Seite die Fischaufzucht-Station des Ruhrverbandes und die Evangelische Kirche.

Links zweigt wenig später der Gehweg zum See ab. Über diesen erreicht man die Uferpromenade und die Freizeitanlage mit zahlreichen sportlichen und gastronomischen Angeboten.

Der Radweg führt weiter parallel zur „Seestraße“ und geradeaus durch den kleinen Kreisverkehr. Kurz vor dem „Hotel Haus Griese“ verlässt man den Radweg, überquert die „Seestraße“ und biegt rechts in die „Brückenstraße“. Nun geht es bergauf bis in die Ortsmitte von Körbecke.

In Körbecke gibt es neben zahlreichen Geschäften und einigen Gaststätten auch einen Fahrradverleih (Kiosk Matthias Herrmann - nähe Sparkasse). Vor dem Start oder zum Abschluss der Tour lohnt sich ein Blick in die Körbecker Pankratiuskirche, die mit eindrucksvollen Schnitzereien des Meisters Stütting aufwartet.

An der Sparkasse biegt man von der „Brückenstraße“ links in die „Hauptstraße“ und fährt vorbei am Pankratiusplatz zurück zum Startpunkt am Haus des Gastes.


5,0
(1)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Neuigkeiten
Top