Premium Badge Offline Maps Bike Type Optimized Routing Premium Maps 3D-Routenvorschau Sturzerkennung Premium Support

Fahrradtour "Nebel"

8 km Distanz
22 m Aufstieg
22 m Abstieg

(1 Bewertung)

Die längste freie Strecke dieser Tour verläuft nordwestlich, die längste Waldstrecke dagegen südöstlich. Daher empfehlen wir, diese Route bei Westwind in umgekehrter Richtung zu fahren.Die längste freie Strecke dieser Tour verläuft nordwestlich, die längste Waldstrecke dagegen südöstlich. Daher empfehlen wir, diese Route bei Westwind in umgekehrter Richtung zu fahren.

Bei Stefans Fahrradverleih schwingen Sie sich aufs Rad und fahren zunächst nach Westen. Auf dem Weg in Richtung offenes Meer gelangen Sie in einen märchenhaft wirkenden Wald, der in den 50er Jahren zwischen Nebel und den Dünen angepflanzt wurde und mittlerweile imposante Ausmaße erlangt hat. Atmen Sie ruhig tief ein – die würzige Mischung aus Salz und Kiefern ist einzigartig!

Sie befinden sich nun im Nebler Ortsteil Westerheide, der sich idyllisch zwischen Waldrand und Heidelandschaft erstreckt. An der ersten Kreuzung biegen Sie links ab und folgen dem Waldweg, der Sie nach ca. 2,5 km an der Kinderfachklinik Satteldüne vorbeiführt.

Ca. 500 m weiter passieren Sie den Nebler Ortsteil Süddorf mit seinen gepflegten reetgedeckten Häusern. Folgen Sie dem Weg weitere 1,5 km. Bald sehen Sie, wie der Wald sich lichtet und den Blick auf den Amrumer Leuchtturm freigibt, der über den Baumkronen hervorlugt. Dieses Wahrzeichen von Amrum ist eine Stippvisite wert! Wer sich die Mühe macht, den Turm zu besteigen, wird mit einer traumhaft schönen Aussicht belohnt.

Zum Fortsetzen der Tour wechseln Sie über den Fahrradweg auf die andere Straßenseite und radeln weiter Richtung Wittdün. Sie passieren die idyllisch gelegene Heidekate, die von wunderschönen Heideflächen umgeben ist. Viel zu einladend, um einfach daran vorbeizufahren! Auf der anderen Straßenseite liegt der langgezogene, mit Dünengras bewachsene innere Dünengürtel, der an eine Mondlandschaft erinnern mag.

Nach ca. 500 m biegen Sie links ab – Richtung Norden – auf einen schön angelegten Sandweg. Sie fahren nun auf einen kleinen Wald zu, der sich über ca. 300 m erstreckt. Sie können entweder mitten durch den Wald hindurch fahren oder rechts daran vorbei, so dass Sie schon von weitem Schiffsmasten erkennen.

Am Ende erreichen Sie das urwüchsige Dorf Steenodde mit seinem Seezeichenhafen, in dem Kutter und Segelboote vor Anker liegen. Von hier genießen Sie einen verzaubernden Blick über das Wattenmeer hinweg auf die Insel Föhr und die Hallig Langeness.

In Steenodde fahren Sie an der Wattseite entlang Richtung Nebel, also nach Nordwesten. Fast das ganze Jahr über können Sie von der hohen Kliffkante aus die wunderbare Vogelwelt beobachten.

In Nebel haben Sie die Qual der Wahl: Mehrere Wege führen vom Watt in die Ortsmitte zurück. Lassen Sie sich einfach von den urigen Friesenhäusern, die entlang der kleinen Straßen und Gassen stehen, ins Dorf zurück locken ...


5,0
(1)