Facebook Instagram Twitter YouTube Premium Badge Offline Maps Bike Type Optimized Routing Premium Maps 3D-Routenvorschau Sturzerkennung Premium Support Route

Burgdorfer Aue - Dachtmissen - Otze Rundtour

17 km Distanz
52 m Aufstieg
49 m Abstieg

(20 Bewertungen)

Die Route startet in der Burgdorfer Weststadt bei der Astrid Lindgren Schule. Hier radelt man über den Geschwister Scholl Weg Richtung City und fährt hinter dem Finanzamt an Rathaus und Zulassungsstelle vorbei bis man die hölzerne Auebrücke überquert. Von dieser kann man unten den wohl niemals genutzten, teuer gepflasterten Spazierweg sehen (1) der es zusammen mit der „schicken“ Betontreppe gegenüber dem Wächterstieg schon in die Steuerverschwendungsserie mit Mario Barth ins TV geschafft hat (2). Man fährt entlang der Aue und wechselt am kleinen Brückendamm auf die andere Flüsschen-Seite, wo sich ein kleines Wehr befindet (3). Weiter geradeaus am Ostlandring angekommen biegt man nach links ab um nach ca. 500 m rechts mit dem Dachtmissener Weg die Umgehungsstraße (B188) zu überqueren. Geradeaus weiter geht es per „Schussfahrt“ in den Wald. An einer Lichtung links (4) zweigt ein schmalerer Weg ab, nach ca. 200 Metern geht es mittels einer kleinen Brücke über einen Entwässerungsgraben (5) und man erreicht am Ende wieder die Aue an der Salzstraße (6). Hier ist eine kleine Stromschnelle gefolgt von einer Gumpe; je nach Niederschlagsmenge der letzten Wochen und Wasserqualität (nach Ansicht) kann man hier zumindest die Füße mal abkühlen. Der Straße nach rechts ein Stück durch Dachtmissen gefolgt fährt man jedoch in der Kurve An der Masch geradeaus weiter, bis der Feldweg verzweigt. Nach links (7) führt nun ein Ackerweg an Maisfeldern und linker Hand wieder an der Aue entlang letztlich auf die Hänigser Straße. Wieder in Richtung Westen über die Aue (8) durchkreuzt man Weferlingsen. Bevor der Dammbruch auf den Weferlingser Weg gabelt, kann man den Waldlehrpfad, der auch als Reit-, Wander- und Radweg genutzt wird, durch den Wald nehmen (9) und sich noch an den Informationstafeln über Bäume kundig machen. In Otze fährt man am Bahnhof (10) vorbei, folgt dem Freiengericht und links in einer scharfen Kurve dem Kapellenweg (11), bis man sich schweißtreibend die Überquerung der Bahngleise Richtung Süden auf der Burgdorfer Straße er-radeln muss. Ist das geschafft geht es aber wieder leicht bergab, parallel der Straße (12) bis zur Sorgenser Mühle (13). Genau gegenüber beim Zebrastreifen führt ein schmaler Rad- Fußweg durch Baumbestand hinter dem Hallenbad entlang. Dort angekommen, fährt man entweder geradeaus direkt in die Burgdorfer Innenstadt weiter, oder über die Fußgängerbrücke und Föhrenkamp zurück in die Weststadt. Hier siend nicht alle Fotos (n) enthalten, die in meinem e-book dargestellt sind (sorry).


5,0
(20)