addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open

Rund um die Arnspitzen

33 km Distanz
450 m Aufstieg
450 m Abstieg

(0 Bewertungen)

Die Runde startet am Parkplatz vor der ÖBB-Haltestelle Gießenbach (3 Stunden-Ticket: 2.-€) und führt vorerst in Richtung Süden um den Simmelberg nach Neuleutasch / Unterkelle. Von dort führt der Radweg direkt neben der Landesstraße 14 bis hinunter nach Weidach. Duch Weidach führt der Weg vor der Leutascher Ache rechts ab auf den Achweg. Wir folgen dem Achweg bis nach Burggraben (Gasthof "Mühle"), von dort weiter auf der Landesstraße L14 nach Schanz (Gasthof "Bärenwirt") und dann weiter auf der L14 bis zur Gaststätte "Klammstüberl". Dahinter zweigt  nach rechts der Geisterklammweg ab. Er ist bis zum Erreichen der Staatsgrenze gut befahrbar, dann allerdings wird er nach einigen Metern zu einem schmalen und sehr steilen, steinigen Gehweg, auf dem man bis hinunter zum Gasthof "Gletscherschliff" das Rad schieben muß! Vom GH "Gletscherschliff" geht es weiter nach unten auf einem zwar breiten aber sehr, sehr steilen und ebenfalls sehr steinigen Weg. Auch hier ist es ratsam, das Rad zu schieben, vorallem wegen der Wanderer, die an manchen Tagen sehr zahlreich sein können. Trifft man dann unten auf die Leutascher Ache, so hat man  die Talsohle erreicht und es geht problemlos weiter nach Mittenwald, von dort nach Scharnitz und von dort weiter zum Ziel- und Ausgangspunkt der Tour.


0,0
(0)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Neuigkeiten