Premium Badge Aus dem App Store herunterladen Hol dir Bikemap auf Google Play Turn-by-Turn-Navigation Offline Maps Bike Type Optimized Routing Premium Maps Individueller Fahrradcomputer Routen-Export Route Previews Sturzerkennung Premium Support

Fahrradrouten in

Katalonien

Die Routen, die du hier am h√§ufigsten findest, sind vom Typ H√ľgelig oder Aufw√§rts. Die meisten Fahrer besteigen ihre R√§der in den Monaten Mai und August, um hier zu fahren.

Finde Fahrradrouten in Katalonien:

Flache Routen | H√ľgelige Routen | Routen bergauf | Routen bergab | Kurze Ausfahrten | Lange Touren | Bestbewertete Routen

4.563.616 km
Erfasste Wege
48.093
Radrouten

Ausgewählte Fahrradrouten in und um Katalonien


Las Vías Verdes

Man nehme eine alte stillgelegte Zugtrassen, lege sie frei und gebe ihnr einen neuen Zweck: als perfekte Radroute! Sie verbindet von Haus aus Interessenspunkte auf meist gerader Strecke, bietet sch√∂ne Aussichten und sanfte Anstiege. Es gibt vier V√≠as Verdes (‚Äúgr√ľne Wege‚ÄĚ) in Katalonien: die 12 km lange Eisen- und Kohleroute ist eine alte Industrieachse von Ripoll nach Sant Joan de les Abadesses-Ogassa. Zwei ehemalige Schmalspurbahnstrecken (El Carrilet von Olot nach Girona und von Girona nach Saint Feliu de Guixols) sind viel l√§nger und punkten mit h√ľbschen Orten, T√§lern und Meerblicken. Zu guter Letzt gibt es noch die Terra Alta, eine teils asphaltierte Route entlang der alten Eisenbahnlinie zwischen Tortosa und Pueblo de Hijar. Diese leichte Route f√ľhrt durch die P√†ndols und Cavalls Berge und bietet wundersch√∂ne Aussichten auf alte D√∂rfer und einzigartige Naturlandschaften. ¬†

Costa Brava

H√ľgelige Stra√üen, K√ľstenrouten und verlassenes Hinterland: die Costa Brava bietet alles, was das Herz begehrt. Hier im Land der Gegens√§tze gibt es noch dazu eine hervorragende Fahrradinfrastruktur. An der beliebten K√ľstenroute von Girona nach gelangt man ins sehenswerte Fischerdorf Tossa de Mar. Sonnenstr√§nde, schroffe Felswege und eine erstaunlich gut erhaltene Festung aus dem Mittelalter, die ‚ÄúVila Vella enceinte‚ÄĚ, erwarten uns hier. Ein weiteres Highlight ist Cadaqu√©s ‚Äď die Sch√∂nheit der Cap de Creus Halbinsel inspirierte schon gro√üe K√ľnstler wie Pablo Picasso, Joan Mir√≥ und Salvador Dal√≠. Dramatische Klippen und versteckte Buchten gilt es auch im nahen Cap de Creus Nationalpark mit dem Rad zu entdecken. Lance Armstrong trainierte nicht umsonst am liebsten an der Costa Brava! ¬†¬†

Montserrat

Das markante Montserrat Gebirge nahe ist Spaniens heiliger Berg, und sein erster Nationalpark. Bis zu 1236 m √ľber dem¬†Meeresspiegel thronen die felsigen Spitzen. Erreichen kann man Santa Maria de Montserrat, das ber√ľhmte Benediktinerkloster unter dem √∂stlichen Gipfel, per Gondel, Zug, Auto ‚Äď oder Fahrrad! In Monistrol de Montserrat beginnt eine Route, die den Berg umrundet. Das klingt vielleicht weniger anstrengend als bergauf zu fahren, doch das t√§uscht: hier hat man es ebenfalls mit einer anspruchsvollen Tour durch Wald und Felsformationen zu tun. Der Lohn f√ľr die M√ľhen sind der traumhafte Panoramaausblick und die stets wechselnden Perspektiven auf den heiligen Berg Kataloniens.

Barcelona

Keine Frage, ist ein Paradies f√ľr Stadtradfahrer. Von nahezu null Radinfrastruktur vor zehn Jahren schaffte die spanische Stadt den Sprung auf Platz 11 der fahrradfreundlichsten St√§dte der Welt. Der Copenhagenize Index lobt den vorbildlichen Comeback Barcelonas mit den Worten ‚Äúgenial, um der Welt zu zeigen was m√∂glich ist‚ÄĚ! Dank einem der beliebtesten (laut Nutzerzahlen) √∂ffentlichen Leihradsystemen und zahlreichen verkehrsberuhigenden Ma√ünahmen l√§sst sich die ber√ľhmte Stadt heute ganz hervorragend auf zwei R√§dern erkunden. Ob zum shoppen auf La Rambla oder zur Besichtigung unvollendeter Gaud√≠ Bauwerke, bei einer Rundfahrt im gotischen Viertel oder an der K√ľste entlang, √ľberall l√§sst sich der Reiz Barcelonas ersp√ľren.

Girona

Mit pulsierenden Caf√©s, h√ľbscher Altstadt und bemerkenswert guter Fahrradinfrastruktur ist Girona der perfekte Ausgangspunkt f√ľr einen Radurlaub in Katalonien. Die nur 99 km nord√∂stlich von Barcelona gelegene, in den Hang gebaute Stadt zieht weniger Touristen an und hat kulturell und historisch doch einiges zu bieten. Eine Entdeckungsreise bringt bunte H√§user, enge gepflasterte Gassen, uralte Stadtmauern und ein bedeutsames j√ľdisches Erbe zum Vorschein. Dank dem Bau neuer Schnellstra√üen in der Umgebung hei√üt es f√ľr Radler Weg frei auf alte Landstra√üen. Fast ohne Autoverkehr kann man so durch die Landschaft fahren. √Ąu√üerst sehenswert auf der Strecke zwichen Girona und dem Mittelmeer: der Ort Peratallada, f√ľr seine sch√∂nen Steingeb√§ude bekannt. ¬† ¬†