addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract

6-Tag_Saluzzo-St-sauveur-sur-tinee

140 km Distanz
2.700m Aufstieg
2.560m Abstieg

(1 Bewertung)

Von Saluzzo aus fahren wir über einen kleinen Pass nach Brondello und weiter über Venasca und Rosanna nach Busca. Nun geht es durch die Ebene nach Caraglio und nach ca. 45 km haben wir den Taleingang zum Val Stura in Richtung Vinadio erreicht. Nun geht es ca. 30 km talaufwärts bis Vinádio, hier beginnt der lange und schwierige Anstieg auf den Col de la Lombarde (2.351 m). Die schmale Trasse zieht über enge Kehren mit 11 % Steigung nach oben. Die Steigung nimmt auf 13 % zu, es geht vorbei an einer kleinen Kapelle und wir haben ca. die Hälfte des Anstieges erreicht. Es folgt ca. 2 km Flachstrecke, die wir zur Erholung nützen, bevor es über Kehrengruppen wieder mit 12 % aufwärts geht. Erst die letzten Kilometer vor der Passhöhe geht die Steigung auf 6 % zurück und nach 23 km haben wir die Passhöhe auch erreicht. Nun erfolgt die Abfahrt nach Isola 2000 – einem Retortenschiort. Ab hier ist die Straße gut ausgebaut und es geht über 37 Kehren hinunter nach Isola und nochmals ca. 15 km das Tal flussabwärts bis nach St. Sauveur-sur-Tinée. Wir sind überglücklich dass wir nach ca. 700 km und ca. 15.000 HM unser Ziel erreicht haben. Rasch werden noch die Räder verstaut und wir fahren die letzten Kilometer hinaus Richtung Nizza mit dem Bus auf einer stark frequentierten Straße. Weiter entlang der herrlichen ligurischen Küste. Von der Autobahn aus genießen wir immer wieder herrliche Ausblicke auf das Meer und auf die lieblichen Städte entlang der italienischen Riviera. Kurz vor Genua biegen wir nach Norden und in Ovada erreichen wir unseren heutigen Nächtigungsort.


5,0
(1)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top