addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract

Kärnten-Giro 2018 - Radenthein-Millstatt-Tschiernock Panoramastrasse 61km-1400Hm

61 km Distanz
1.390 m Aufstieg
1.390 m Abstieg

(1 Bewertung)

Der erste Teil der Runde - im Uhrzeigersinn gefahren - (von Radenthein nach Seeboden) führt auf Fahrradwegen leicht wellig am Nordufer des Millstätter Sees entlang. Er ist zwar landschaftlich sehr schön, aber der Fahrradweg ist extrem stark befahren, genauso wie die Straße, an der er entlangführt. Wenn dieser Abschnitt (ca 18km) abgeradelt ist, fängt der schöne Teil der Tour an. Von Seeboden steigt die Strasse bereits zügig an bis Treffling. Dort beginnt die Tschiernock Panoramastraße (Mautstraße für Autos und Motorräder). Die Steigung ist durchgehend sehr knackig da die unteren zwei Drittel selten unter 10 -12 % fallen. Auch danach gibt es wenige Passagen um etwas Druck von den Pedalen zu bekommen, aber die Panoramastraße macht ihren Namen alle Ehre und bietet immer wieder tolle Ausblicke. Sehr lohnenswert und hart - von Seeboden bis zum Ende der Tschiernockstraße sind es fast 1100 Hm! Da die Straße sehr eng ist, über eine Alm führt (auf der auch schon mal eine Kuh auf der Straße steht) und der Belag mäßig bis saumäßig ist, sollte man bei der Abfahrt Vorsicht walten und gleichzeitig die Bremsen nicht heiß laufen lassen. Nach der Abfahrt geht es auf der Ebene oberhalb des Millstätter Sees auf sehr schönen ruhigen Straßen zurück nach Dellach und Radenthein.


5,0
(1)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top