Facebook Instagram Twitter YouTube Premium Badge Offline Maps Bike Type Optimized Routing Premium Maps 3D-Routenvorschau Sturzerkennung Premium Support

Radwege und Routen in und um

Barcelona

Finde die für dich richtige Radroute durch Barcelona, wo es 251 Fahrradrouten zu erkunden gibt. Die Routen, die du hier am häufigsten findest, sind vom Typ Hügelig oder Bergab. Die meisten Fahrer besteigen ihre Räder in den Monaten Mai und Juni, um hier zu fahren.

Finde Fahrradrouten in Barcelona:

Flache Routen | Hügelige Routen | Routen bergauf | Routen bergab | Kurze Ausfahrten | Lange Touren | Bestbewertete Routen

22.476 km
Erfasste Wege
251
Radrouten
1,6 Millionen
Einwohner

Ausgewählte Fahrradrouten in und um Barcelona


Parc de la Ciutadella

Parc de la Ciutadella, die grüne Lunge Barcelonas, wurde auf dem Standort einer zerstörten Festung gebaut. Wer mit dem Rad her kommt, hat viel zu besichtigen und zu entdecken: der monumentale Wasserfall, der Arc de Triomf, ein Gewächshaus, die Burg der drei Drachen und eindrucksvolle Skulpturen wie die trauernde Frau und das Riesenmammut. Radwege führen kreuz und quer durch den Park. Man braucht dazu nur einen freien Tag und einen Picknickkorb!

Bicing und Leihräder

Das Leihradsystem in Barcelona, das den Nutzern eine grüne Alternative für kurze Wege bietet, ist eines der besten der Welt – für die Einheimischen. Die Registrierung für Bicing ist derzeit nur für Adressen vorgesehen und daher nicht für Touristen geeignet. Mit einem Rad vom klassischen Fahrradverleih lässt sich Barcelona aber auch im Rahmen eines Kurzbesuchs wunderbar und günstig erkunden.

Am Meer

In Barcelona ist auch die gerade Küstenfront sehr zu empfehlen. Diese bis zu den Olympischen Spielen 1992 vernachlässigte Gegend ist wie geschaffen fürs gemütliche cruisen, laufen und spazieren gehen. Der Blick aufs Mittelmeer und die belebten Strände von Barcoleneta machen diesen neuen Stadtteil zu einem besonders erholsamen Erlebnis.

Parc Guell

Die bekannteste Aussicht der Stadt gibt es im Parc Guell, einem öffentlich zugänglichen Park auf El Carmel. Die spielerisch unkonventionelle Architektur von Gaudí drückt sich hier in Form von künstlerischen Bauten und sonnenüberfluteten Terrassen aus. Obwohl der Park selbst zu gut besucht und zu verwinkelt zum Rad fahren ist, kann die Anfahrt je nach Hitze und Gangschaltung doch ganz schön in die Beine gehen. Ein andächtiger Spaziergang vorbei an mosaikbestückten Skulpturen, schmelzenden Säulen, Vogelnestern und ästhetisch gepflanzten Bäumen dienen zur Entspannung.  

Im Herzen der Altstadt

Beim Radfahren durchs gotische Viertel – dem Barri Gotíc – erlebt man einen Mix von mittelalterlicher bis moderner Architektur. Tagsüber ist es schon lebendig, doch nachts ist der Plaça Reijal mit seinen Straßencafés und Bars in seinem Element. Selbstverständlich nicht fehlen dürfen eine Shoppingtour auf La Rambla und die Besichtigung der Sagrada Familia, die weltbekannte Gaudí Kathedrale, welche sich seit 1882 im Bau befindet.