addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open

3. Etappe - Die schönsten Buchten

78 km Distanz
2.290 m Aufstieg
2.180 m Abstieg

(1 Bewertung)

Bei B: Bei Cala Gonone kann man ein Boot mieten und damit die Buchten abfahren. 

Reiseführer: Am Golfo di Orosei konkurrieren gleich mehrere Abschnitte um den Titel „Schönste Bucht Sardiniens“. Die bekannteste ist sicher die Cala Luna. Hier haben Wind und Wetter mächtige Karsthöhlen in die steilen Felswände hinter dem Strand gegraben.Etwas weniger überlaufen und der Cala Luna in puncto Schönheit kaum nachstehend ist die Cala Mariolu. Karstfelsen teilen den Kieselstrand in zwei Teile. Wer sie erklimmt, kann die Aussicht auf das fluoreszierende Farbenspiel des Wassers genießen – zumindest bis zum Nachmittag. Dann legt sich ein Schatten über die Bucht. Am südlichen Ende des Golfo di Orosei befindet sich die Cala Goloritzè. Auch sie geizt nicht an dramatischer Natur: Etwas abseits des Strandes steigt eine 148 Meter hohe Felsnadel auf, die das Herz von Kletterfreunden höher schlagen lässt. Ins Meer hinein ragt das Felsentor Arco di Goloritzè.

Die Traumbuchten des Golfo di Orosei können Sie entweder erwandern oder mit dem Boot erkunden. Unser Tipp: Im Hafen von Cala Gonone können Sie sich ein Schlauchboot mieten und die Buchten auf eigene Faust entdecken. Einen Bootsführerschein brauchen Sie dafür nicht. Achten Sie jedoch auf den Wellengang. Wer lieber nicht selbst ans Steuer möchte, findet in Cala Gonone auch Ausflugsboote für Gruppen.


5,0
(1)


icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Neuigkeiten
Top