addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract

Dach der Tour

122 km Distance
1,860 m Ascent
1,830 m Descent

(11 ratings)

Am dritten Tag folgt das „Dach der Tour“ über den höchsten Punkt der Tour (Flattnitz mit 1.370 Hm). Das gesamte Peloton startet neutralisiert in Ossiach, kurz hinter Feldkirchen erfolgt die Freigabe und die Spitze fliegt dem ersten Anstieg „Wachsenberg“ entgegen. Im Ziel werden zwischen Sieger und Letztem ca. 2 h liegen – der Veranstalter empfängt jeden, der den Zielstrich überquert, persönlich und verspricht „wir bringen jeden, der will, ins Ziel“. Nach dem landschaftlich schönen Gurktal folgt die Anfahrt in das mittelalterliche Straßburg. Hier geht es weiter über die Preckova (mit bis zu 16%) ins Mettnitztal. Der Anstieg zur Flattnitz ist da schon eher „kamot“ (kärntnerisch für gemütlich), die Abfahrt auf dem frischen und neugeteerten Asphalt rasant und gut einsehbar. Auf der Abfahrt in Richtung „enge Gurk“ wird die Spitzengruppe Geschwindigkeiten an die 100 km/h erreichen, bevor es zur Zielankunft in Feldkirchen auf dem Hauptplatz kommt.


5.0
(11)



icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top