addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract google facebook email eye-open eye-hide compass search-map download-app phone-shield

Pendling - Kufsteins Hausberg

11 km Distance
1,030 m Ascent
50 m Descent

(1 rating)

Die Tour startet mit einem schönen Forstweg in den Wald hinein. Nach ungefähr einem Kilometer wird es sehr steil und der Untergrund ist lose. Dieser Teil ist sehr schwer und schieben ist eine gute Maßnahme. Diese Strecke dauert circa 5-600 Meter. Danach ist es ein ordentlicher Forstweg. Also nicht verzagen, es wird leichter. Wichtig ist, es ist parallel ein Wanderweg auf den Pendling ausgeschildert, der eignet sich maximal für Downhillprofis. Hochfahren sollte man auf dem Forstweg :-). Bis zur Kalaralm steigt die Strecke beständig an und zwar mit ordentlicher Steigung, jedoch mit gut fahrbarem Untergrund. Hier ist einfach Kondition angesagt. Ab der Kalaralm bis zum Schutzhaus (Gipfel) wird es sanfter, denn man hat immer wieder kurze weniger steile Stücke. Der Ausblick vom Gipfel entschädigt für alles. Einfach nur grandios!!!


5.0
(1)




icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter