addalert addcircleoutline addlocation add arrow-down-left arrow-down-right arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up-right arrow-up ascent assessment bin bookmarkoutline calendar-add calendar camera caret-down caret-left caret-right caret-up check chevron-down chevron-right clock close cloud-upload cog collectionsbookmark content-view-grid content-view-list datacheckerflag1 datadownload data-upload descent directions expandhorizontal expand-horizontal-2 expand-horizontal expand-vertical eye-off eye fileadd1 filecopy filenew2 filestatisticadd2 filetaskssubtract file-images-upload fullscreenexit gauge groupadd heart home infooutline info link list-number location-pin lock logout map mobile morevertical mylocation navigateprevious navigation-drawer nearme noteadd pen pencil-write pencil personoutline pindrop place playcirclefilled playlistaddcheck power-button publish refresh remove return routes-favourites scissors search share starhalf staroutline star supervisoraccount synchronize2 text-redo time-upload timeline timer track-route trendingflat trendingup user-add users visibility vote-star-banner warning zoomin badge1 medal3 medal5 starbanner starcircle starsubtract

Vom Zenn- über den Aurachgrund nach Hüttendorf

26 km Distance
140m Ascent
100m Descent

(0 ratings)

Startpunkt ist das Wassrerad in Stadeln am Regnitzradweg. Dann auf dem Radweg an der Stadelner Straße entlang über die Vacher Straße fahren. Bei guter Fernsicht lohnt sich ein Abstecher auf den Solarberg. Man bleibt am besten auf dem Radweg unter der Kanalbrücke hindurch bis an die Bushaltestelle und überquert erst hier die Straße. Vorsichtig den Weg hinunter zur Zennbrücke nehmen. Weiter durch Flexdorf die kaum befahrene Straße nach Rirzmannsdorf entlang. Dort zweigt der Zenntalradweg auf einem frisch hergerichteten Schotterweg in den schönen Zenngrund ab. Ab Kreppendorf  fährt man wieder auf einem asphaltierten Radweg bis Veitsbronn (Einkehrmöglichkeit). Von dort verläuft paralell zur Straße der Radweg steil bergauf Richtung Tuchenbach. Dort geht es ab der Abzweigung nach Burgstall wieder auf der wenig befahrenen Straße bergab bis nach Hauptendorf, wo wir in den Aurachradweg abzweigen. Dieser führt uns auf meist asphaltierten Wegen weiter an Kriegenbrunn vorbei bis nach Frauenaurach. Hier kommen wir direkt an der alten Klosterkirche vorbei, die aus einem Nonnenkloster aus dem 13. Jahrhundert hervorging. Ein kleines Heimatmuseum mit alten Dienstgebäuden stehen auf der anderen Seite der Straße. Wer nicht bis zum Ende der Tour warten will, kann auch in Frauenaurach bereits einkehren. Weiter geht es dem Wegweiser "Eltersdorf" entlang zum Kanal bis an die Schleuse Kriegenbrunn. Auf der Westseite des Kanals fahren wir weiter bis zur Abzweigung nach Hüttendorf. Dort laden zwei bekannte Landgasthäuser zur Rast ein.


0.0
(0)


icon-helpcenter
icon-helpcenter
icon-helpcenter
Bikemap Newsletter
Top